Chronische Katzenkrankeiten behandel ich mit Homöopathie

Unser Katzenberater
Unser Katzenberater

Chronische Katzenkrankheiten sind häufige Leiden bei Katzen in meiner Tierarztpraxis. Hautkrankheiten bei Katzen stehen hier an erster Stelle. Bei vielen Katzen kommt es vor, dass es auf Grund von psychischen Belastungen zu  starker Leckdermatitis kommt. Die Katzen lecken sich von der Brust zum Bauch und die Innenseiten der Extremitäten, bis diese Stellen kahl sind. Dieses intensive Belecken lässt Katzen nicht ruhen – sie werden unruhig. Hier ist die Tierhomöopathie in der Lage für diese psychischen Erkrankungen eine Lösung oder Heilung zu finden.

 

Eine Impfreaktion kann auch eine Ursache sein

Andere Hauterkrankungen entstehen als Impfreaktion, es kann auch ein nervöses Kratzen ohne Ekzeme sein. Es können sich aber auch Ekzeme bilden, welche sehr schmerzhaft werden können. Betroffen von diesen Ekzemen kann der ganze Körper sein. Hier hilft eine Ausleitung der Impfbelastung mittels ausgewählten homöopathischen Mitteln. Viele Katzen kratzen sich wund am Kopf und im Halsbereich. Auch hier kommt es ursächlich aus dem psychischen Bereich. Man sollte auch die Haut als Ausscheidungsorgan sehen. Wieder bietet die Tierhomöopathie ihre Hilfe gegen diesen Leidendruck an. Auch wenn eine Hautuntersuchung bakterielle Besiedlung oder Hefepilze nachweist, ist dieses eine Folge – keine Ursache – für die Hauterkrankung. Ein gesundes Hautmilieu bietet keinen Lebensraum, für Bakterien und Pilzen.

Chronischer Durchfall bei Katzen

Chronische Durchfälle sind bei Katzen ein häufig vorkommender Grund für eine Haaranalyse. Schließlich ist die Ursache für chronische Durchfälle vielfältig, beginnend mit Futterunverträglichkeiten bis hin zu Verdauungsorgan – Belastungen (Leber, Pankreas, Darm), bis auf angeborene konstitionelle Belastungen.

Katzenschnupfen - auch eine häufige Krankheit bei Katzen

Katzenschnupfen gehört ebenfalls zu den vielen Katzenkrankheiten, die in meiner Praxis behandelt werden. Diese Erkrankung hat als Ursache eine sogen. ererbte, miasmatische Belastung. Die Behandlung erfolgt mit antimiasmatischen Mitteln und dauert über einige Monate. Es gilt aber bei allen chronischen Katzenkrankheiten: je früher eine Behandlung beginnt, desto schneller kommt es zu einer Genesung.

 

Weiter Informationen erhalten Sie von der Verfasserin.

Copyright Galina Roth