Fragen meiner Tierfreunde zur chronischen Niereninsuffizienz (CNI) bei Katzen

Welche Aufgaben hat eine gesunde Niere?

Die gesunde Niere hat folgende Funktionen im Körper:

  • Ausscheidung von Abfallprodukten durch den Urin.
  • Regulierung des normalen Wasserhaushaltes im Körper.
  • Regulierung der Blutsalze im Körper (Ka, Ca, Na, Ph).
  • Regulierung des Säurehaushaltes.
  • Ist CNI wieder zu heilen?
  • Nein, CNI ist fortschreitend und nicht reversibel.

Welche Tiere erkranken an der CNI?

Vor allem Katzen, wenn sie genetisch dafür prädisponiert sind. Wenn Katze bevorzugt Trockenfutter frisst. Oder die Katze wenig trinkt.

Woran kann ich erkennen, ob meine Katze evtl. an CNI (chronischer Niereninsuffizienz) erkrankt ist?
Wenn eine der folgenden Funktionen gestört ist, spricht man von Niereninsuffizienz. Wenn Sie folgende Symptome ein- oder mehrmals bei Ihrer Katze beobachten, sollten Sie die Katze vom Tierarzt auf die Funktionen der Nieren untersuchen lassen:

 

Schleichende Müdigkeit - Schläfrigkeit - schleichender Gewichtsverlust - trockenes Haarkleid - vermehrte Schuppenbildung - reduzierter Appetit - Lustlosigkeit - steigender Durst - gesteigerter Harnabsatz - Urinfarbe wird heller.

 

Die Katze sucht Wärme. Anämie (die Anzahl der roten Blutkörperchen ist erniedrigt). Schleimhautgeschwüre (insbesondere im Maul).

Wie wird eine Niereninsuffizienz diagnostiziert ?
Untersuchung Kreatinin und Harnstoff im Blut bei nüchterner Katze.
Sind diese Werte allein zuverlässig um eine CNI zu diagnostizieren? JA, wenn man folgende Situation ausschließt: Die Katze ist NICHT dehydriert (ausgetrocknet). Auch hier sind die Harnstoffwerte erhöht. Die Katze hat kurz vor der Blutentnahme noch etwas gefressen. Der Harnstoff ist auch hier erhöht. Die Katze leidet an keiner Schilddrüsenüberfunktion. Harnstoff ist leicht erhöht. Katzen mit starker Bemuskelung (nicht kastrierter Kater) haben erhöhte Kreatinin. Nach größerer körperlicher Anstrengung ist das Kreatinin ebenfalls erhöht.

Was sind die ersten Warnzeichen auf eine CNI?

Katze trinkt und pinkelt mehr. Diese Symptome zeigen Katzen jedoch erst, wenn die Nieren nur bis zu 33% noch funktionieren.

 

Kann man frühzeitig eine CNI diagnostizieren?
JA, durch eine Blut-, Urin- oder durch eine Bioresonanzuntersuchung kann man eine beginnende CNI feststellen. Wie entsteht eine CNI? Bei jungen Katzen kann eine nicht ausgeheilte akute Nierenerkrankung zu einer CNI führen. Katzen mit Nierenzysten entwickeln mit der Zeit auch eine Niereninsuffizienz. Im Alter können andere Krankheiten auf die Nieren übergreifen. Das sind Herzkrankheiten, Diabetes, Anämie, Hypertonie u.a.

Wie beuge ich einer CNI vor?
Wenn Ihre Katze wenig trinkt, geben Sie ihr kein Trockenfutter, sondern Nassfutter. Mischen Sie dieses mit etwas Wasser. Wichtig! Lassen Sie einmal jährlich die Katze ab der zweiten Lebenshälfte vom Tierarzt auf CNI untersuchen.

Was kann ich durch Futter bessern?
Im Alter sollte das Futter weniger und nur leicht verdauliche Proteine enthalten. Calcium und Vitamin D3 in großen Mengen führen zu einer Artheriosklerose und dadurch zu einer verminderten Nierendurchblutung mit der Folge einer CNI. Dieses ist auch bei einer jungen Katze zu beachten. Über eine Bioresonanzuntersuchung kann man die Funktionstüchtigkeit der Arterien messen.

Kann man die Nierenfunktion verbessern?
JA, durch homöopathische Mittel wird die CNI gestoppt, die Nierenfunktion verbessert, der Durst lässt nach, die Blutwerte verbessern sich. Die Lebensqualität der Katze verbessert sich ebenfalls. Das Leben dieser Katze entwickelt sich positiv. Die Katze hat eine Chance auf ein verlängertes gutes Leben.


Weitere Informationen erhalten Sie von der Verfasserin.
Copyright Galina Roth